mercredi, mars 30, 2011

Duck and Cover!

Okay, in order to justify the title, here's the Duck:


And now, let's talk about the cover.
As you may know, a lot of Comics and illustrated books have their cover done by an other artist than the one who did the inside. For a good reason: Cover Art is something special, it requires skills that the artist who may be  good at comic pages and story-telling Illustrations, lack. 
This is also the case for me. My covers usually suck.  If I could afford it, I'd hire an artist for them. Especially now, for the Cover of the DVD of  La Bête des Vosges.

Yes, I have FINISHED the Film! Last scene was achieved two days ago! After 2 years of work, that was kind of a great moment, believe me!

But there's still plenty of work to do, review the audio-tracks, build up the DVD with its menus and so on. 
And of course, doing the Cover of the DVD.
The quality of the Cover will decide upon how much the DVD will get attention in a store and how much the potential buyer will be ready to give it a try.
Well, since I can't afford to pay a cover artist, I'd have to do it myself. In order to get the best out of this limited resource, I did two versions and ask you - yes YOU - to rate them. 
Which of these two would you choose?
* Which one would be more likely to draw your attention to the DVD?
* Would you suggest a completely other design? If yes, which one? 
* Any other ideas?
I will gladly study any critique. Please don't be afraid to offend me or hurt my feelings. This is not about my ego, this is about trying to create the best possible cover. (click on the images to see them in bigger size)

Version 1




13 commentaires:

Zachia a dit…

ich finde das zweite wesentlich ansprechender

Dryade a dit…

Ich bin natürlich nicht vom "Fach", aber so aus dem Bauch heraus finde ich die zweite spannender.

Sefarina a dit…

Also die Schwabacher ist natürlich extrem schwer zu lesen und deshalb nicht gerade geeignet für ein Cover. Die Räumlichkeit und Klarheit gefällt mir beim ersten Cover besser, aber der Kopf der Bestie ist zu dominant. Vielleicht Deckkraft reduzieren?

Gut ist 1(!) Eyecatcher, an dem das Auge hängen bleibt, ein Kontrast (bunt/unbunt)zum Beispiel.
Auch oft hilfreich: Sieh dir Cover von guten, beliebten, bekannten Filmen an, die dir gefallen und die in die selbe Film-Sparte fallen und versuche daraus Inspiration zu ziehen.

Diana Kennedy a dit…

@Zachia: Ist notiet! :-)
@Dryade: Man muss nicht "vom Fach" sein, die meisten Menschen, die das Produkt kaufen sollen sind es ja auch nicht, von daher ist gerade eine "Laienmeinung" sehr wertvoll.

@Sefarina: Mit Schwabacher meinst Du die Schrift des Titels? Auf meinem PC heisst die "Rothenburg decorative". Du hast Recht, wegen der Leserlichkeit, mir gefällt die Schrift halt sehr. Einmal mehr ist dies ein Konflikt zwischen dem ästhetischen Bedürfnis des Autoren und kommerzieller Imperative. Letztzers wird wohl vorrangig zu berücksichtigen sein. Hast Du Ideen und Vorschläge für eine geeignete Schrift?
Der Kopf vom Biest in Version 1 stört mich auch...ich hatte einige Variationen ausprobiert...Kopf kleiner nimmt dem Biest die Bedrohlichkeit, grösser macht die Komposition noch arschiger. Schwierige Sache...ich versucge es mal, wie Du sagst, mit weniger Deckkraft.

Geier a dit…

Die #1 gefällt mir auch am besten - würde aber auch die Bestie ins gräuliche abtönen damit sie wie ein Nebel/Schatten im Hintergrund ist und JFK nicht erdrückt. Bei ihm freilich würde ich etwas dunklere Outlines versuchen damit seine Gestalt klarer wird. Eventuell auch in Pferd+Figur je einen weiteren Farbton für Schatten bw Lichter verwenden damit es nicht wie ein Standbild aus dem Film aussieht, Cover dürfen ja durchaus aufwendiger sein.

Karan a dit…

The first one is great! I really like the dynamic movement of the horse and its rider, but I agree that the beast in the background could be more like a spectre. I've just seen plenty of Dartmoor fog - maybe this could be an inspiration.

Sefarina a dit…

Schwabacher heißt die ganze Schriftfamilie aus dem 15. Jh und gehört mMn neben Textura und Steno zu den schlechtest leserlichen Schriften überhaupt. Ohne mehr über den Film zu wissen kann ich dir aber keine andere wirklich empfehlen.


Da du wohl auf Freefonts/Systemschriften angewiesen bist und es in Frankreich spielt... vielleicht was humanistisches? Eine Antiqua, Garamond zB. richtig geil gesetzt macht auch was her ->(http://annikak.deviantart.com/art/Garamond-days-120545110).

Bodecea a dit…

Mir hat spontan das zweite besser gefallen, aber ich schließe mich den Vorrednern an - beim ersten hängt es vielleicht am zu dominanten Monsterkopf?

Die Schrift könnte leserlicher sein, das stimmt.

Alles Liebe
Bodecea

Diana Kennedy a dit…

@Bodecea: Also eigentlich gefiel / gefällt mir Nr 2 auch besser. Die Kommentare und Anregungen gehen aber fast alle in eine bestimmte Richtung. Ich bin daher gerade dabei, Nr. 1 zu bearbeiten, unter Berücksichtigung der Anmerkungen und Kommentare. Die neue(n) Version(en) daher demnächst hier :-)

Nr. 2 werde ich vermutlich irgendwo im DVD-Menu einbauen.

Diana Kennedy a dit…

@Sefarina: Ach ja, die Antiqua/Garamond family ist mir zu nüchrern und modern. Die dargestellte Welt ist ja eher plüsch und Schnörkel. - es sollte also etwas verspieltes sein, aber halt noch leserlich.
Ich durchsuche grad den DeviantArt Font Pool :-)

caroona a dit…

Also ich finde das zweite Cover besser, weil es erstens atmosphärisch dichter und organischer ist. Beim ersten finde ich den Hintergrund sehr flach und künstlich, so ein Farbverlauf halt, da geht die ganze Tiefe des Himmels verloren.

Wir kennen ja den Inhalt des Films auch nicht komplett, aber ich habe den Eindruck, von den bisher gezeigten Szenen her, dass die Stimmung im zweiten Bild besser passt, so gedrängt im Wald.

Ich mag die Schrift und finde den Grad der Leserlichkeit vollkommen in Ordnung, zumal sie auch vom Design her, wie Du sagst, in die Welt passt. Mir gefällt auch, wie sich die Schriftfarbe in den Augen des Monsters wieder findet.

Insgesamt finde ich beim zweiten Cover auch die Farbzusammenstellung stimmiger, das sieht professioneller aus.

Ich möchte hier aber mal sagen, dass ich Deine Cover, diejenigen die ich kenne, nicht irgendwie schlimm finde, eher im Gegenteil.

Liebe Grüße und herzlichen Glückwunsch zum abgeschlossenen Projekt!

Caroona

Diana Kennedy a dit…

@Caroona: Vielen dank für Deine ausführlichen Worte. So rein als Bild gefällt mir Nr 2 auch ganz klar besser. Das Problem ist, ein Bild kann gut sein, ja sogar perfekt, aber immer noch lange kein gutes Cover abgeben. Als Autorin/Künstlerin hat man den Hang, für das Cover einfach "das schönste Bild" nehmen zu wollen, bzw das, was einem selber am besten gefällt, aber dabei übersieht man häufig kommerzielle Imperative.
Die Schrift ist für mich auch perfekt leserlich, aber es gab doch viele Stimmen, die vom Gegenteil kundeten, nicht nur hier.
Ich habe inzwischen eine gefunden, die Leserlich ist und dennoch ein bisschen "gothic". Bin gerade am Anpassen beider Versionen, inklusive Erschaffen einer dritten, wir werden dann man sehen...

caroona a dit…

Huhu nochmal!

Also ich finde es aber auch nicht nur als Bild besser, es macht neugieriger, weil da so fiese gelbe Auge sind, aber nicht klar ist, wie das Monster komplett aussieht.